Bildquelle Privat
Kursleiterfortbildung

Binnendifferenzierung im Fremdsprachen-Unterricht


Im Sprachunterricht sind noch stärker als in anderen Unterrichtsfächern heterogene Gruppen
typisch und eine Herausforderung für die Lehrenden. Selbst eine Gruppe, die auf gleichen Niveau
beginnt (z. B. Anfänger), differenzieren sich innerhalb weniger Wochen aus. Der Grund dafür liegt
vor allem in der Motivation, der Anwendung des Gelernten außerhalb des Unterrichts,
unterschiedlichen Lerntypen und unterschiedlicher Auffassungsgabe. Bei weiter fortgeschrittenen
Gruppen existiert die Heterogenität von Anfang an, da nur ein Mindestniveau gefordert werden
kann und die Skala nach oben bis zum nächsten Niveau offen ist. Ein A2 Kurs hat daher
natürlicherweise Teilnehmer von einem Niveau, auf dem A1 gerade bestanden wurden, bis zu
Teilnehmern, die die A2 Prüfung knapp verfehlt haben. Trotzdem soll zielgleich unterrichtet werden, besonders wenn es sich um das Erreichen einer bestimmten Sprachprüfung handelt.
Das bedeutet aber, dass Übungen, die einige Teilnehmer unbedingt brauchen, für die anderen einen
Stillstand signalisieren, zu Frustration und damit oft zu Problemen in der Gruppe führen.
Hier soll Binnendifferenzierung helfen.

Diese Fortbildung umfasst folgende Inhalte:
• zielgleiches und zieldifferenziertes Unterrichten
• Hoffnungen und Ziele der Binnendifferenzierung
• Voraussetzungen für Binnendifferenzierung
• Ausrichtungen der Binnendifferenzierung
• verschiedene Methoden für Niveaudifferenzierung
• Binnendifferenzierung abhängig vom Bildungskontext der Lernenden
• Materialien der Binnendifferenzierung
• Diskussion über den Aufwand
Anmeldung und Beratung notwendig.


Anmeldung erfolgt über die pädagogischen Mitarbeiter der VHS. 



1 Vormittag, 09.11.2019
Samstag, 09:30 - 13:00 Uhr,
1 Termin(e)
Dr. Dörthe Schilken
51000-L
Bauhaus an der Burg Lüdinghausen, Amthaus 12, 59348 Lüdinghausen, Raum: 001, EG
kostenfrei

Weitere Veranstaltungen von Dr. Dörthe Schilken

Sa 29.02.20
09:00 - 16:00 Uhr
Lüdinghausen