Vortrag

Wie partizipativ kann die Energiewende sein?

In Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum und dem Ministerium für Wirschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Die Energiewende gilt als Gemeinschaftswerk: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft sollen gemeinsam den Umbau des Energiesystems in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität gestalten und voranbringen. Doch wie kann eine solche Beteiligung der Zivilgesellschaft konkret aussehen? Neben der Zustimmung oder Ablehnung von Windkraftanlagen, Stromtrassen und Co., -  was noch macht Beteiligung aus? Und wie kann ich mich als Privatperson engagieren und in diesem Gemeinschaftswerk verorten?
Referentin Nora Schecke ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Gesellschaft und Nachhaltigkeit im Wandel am Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum tätig.



1 Abend, 03.11.2020
Dienstag, 18:00 - 19:30 Uhr
1 Termin(e)
Nora Schecke
10204-O
Leohaus, Bilholtstr. 37, 59399 Olfen, EG Saal, links
kostenfrei

Belegung: 
 (Kurs ist belegt, Anmeldung auf Warteliste möglich.)