Oper von Carl Maria von Weber

Der Freischütz

inklusive Einführungsvortrag
Das Ende der Befreiungskriege von der Napoleonischen Besatzung war in den 1820er Jahren der Anstoß für eine Suche nach nationaler Identität in den zahlreichen deutschen Kleinstaaten. Dabei weckten düstere Kriegserfahrungen und die Suche nach alten Sagen und Überlieferungen ein neues, romantisches Denken und Fühlen, in dem irrationale und mystische Elemente sehr beliebt waren.
Carl Maria von Weber und sein Librettist Johann Friedrich Kind trafen genau diesen Zeitgeist mit ihrer deutschsprachigen Oper „Der Freischütz“, uraufgeführt am 18. Juni 1821 in Berlin. Das Publikum war von der neuartigen Darstellung eines mystischen Naturbildes und der dämonischen Atmosphäre der schaurigen Gespenstergeschichte hingerissen. Damit war die bisherige Vorherrschaft von italienischen und französischen Opern in Deutschland endgültig gebrochen und der Weg für die deutsche romantische Oper des 19. Jahrhunderts bereitet. Bis heute faszinieren uns die einfühlsamen, Volkslied-nahen Melodien Webers und natürlich die unheimliche, mit ganz neuen Klangvorstellungen gestaltete Atmosphäre der berühmten Wolfsschlucht-Szene.
Die spannende Inszenierung von Tatjana Gürbaca im Aalto-Theater in Essen arbeitet besonders die – durchaus aktuelle – Situation einer Gesellschaft heraus, die in sich abgekapselt lebt und dabei seltsame Rituale und Gewohnheiten entwickelt, in denen sie unbewusst gefangen ist.



Beginn der Vorstellung: 16:00 Uhr
Vortrag: Mittwoch, 10.11.2021, 20:00 Uhr
 68,00 € in VHS-Kategorie A
 52,00 € in VHS-Kategorie B
 
Leistungen: Busfahrt zum jeweiligen Opernhaus ab/an Lüdinghausen, Platzkarte je nach Kategorie (Änderungen vorbehalten), VHS-Reiseleitung.



1 Tag, 14.11.2021
1 Termin(e)
Dr. Hans Wolfgang Schneider
90000b-F
Opernfahrt:
52,00

Belegung: 
 (Kurs ist belegt, Anmeldung auf Warteliste möglich.)
Die Veranstaltung ist bereits beendet.
Anmeldungen sind nicht mehr möglich.

Weitere Veranstaltungen von Dr. Hans Wolfgang Schneider

inklusive Einführungsvortrag
90000a-F
So 14.11.21
16:00 – 19:00 Uhr
Essen